Samstag, 31. August 2013

Immer noch Hexagons...

...aber diesmal zu einem Bodenkissen vernäht.

 
Über Papier zu nähen empfinde ich einfach als extrem entspannend, zumal man dazu ein spannendes Hörbuch hören kann...
 
 
In meiner eigentlichen Leseecke sieht es dann zuweilen nach einem besonderen Stilleben aus:
 
 
Aber plötzlich, nach dem man immer wieder an dem Projekt gestichelt hat, ist es fertig...
 
 
...und wird ab sofort dazu benutzt um die Lieblingsposition nach Feierabend einzunehmen!
 
 
Herzliche Grüsse
Sandra
 

Donnerstag, 29. August 2013

DIY von Vivienne Westwood

Soeben habe ich im Netz etwas entdeckt und fand, das könnte noch mehr als nur mich interessieren...
 
Das Drape-Shirt, gefunden auf dem Blog von Vivienne Westwood! Als PDF gibt's das Schnittmuster in drei verschiedenen Grössen zum Ausdrucken.
 
 
Schnitt und Anleitung gibt's HIER!
 
Herzliche Grüsse
Sandra

Samstag, 24. August 2013

Auf heissem Pflaster

Mit diesem Post begebe ich mich auf etwas heisses Pflaster, oder besser gesagt meine Tat die ich in diesem Post beschreibe... Bis jetzt weiss ich nur von Coco Chanel, die sich von Kopisten geschmeichelt fühlte, alle anderen grossen Designer empfinden sie als grosse Plage. Da die Sache aber der Erweiterung meines Horizonts in Punkto Schnitttechnik diente und nicht um damit Geld zu verdienen, hoffe ich, es sei mir verziehen!


 
 Es ergab sich nämlich, das ich im Moment zwei Original Vivienne Westwood Teile in der Nähwerkstatt habe. Westwood hat nicht nur den Punk erfunden, sie hat auch ein riesiges Wissen über historische Schnitte, was deutlich in ihrer Arbeit sichtbar ist. Schon immer fasziniert von der Linienführung und dem schnitttechnischen Geschick dieser Dame, konnte ich nun einfach nicht anders, als diese zwei Teile genau zu analysieren. Mein Ehrgeiz war erwacht, ich wollte wissen, ob ich ein solches Teil auch hinbekomme. Eine klassische Schnittabnahme war nicht möglich, dafür waren die Teile viel zu kompliziert. Trotzdem habe ich mich heute damit beschäftigt und fühle nun ein Gefühl extremer Zufriedenheit. Das Teil ist fertig und ich kann nicht anders, ich freue mich wie ein kleines Kind!

 
 
Ich muss sagen, die Schnittteile sehen wirklich interessant aus! Oder wer von Euch käme auf den Gedanken, dass nach dem Bild zu schliessen die Kante in der vorderen Mitte statt gerade ein geschwungener Bogen ist?
 
 
Allen ein tolles Wochenende und herzliche Grüsse
Sandra
 
 

Samstag, 10. August 2013

DIY -- Hexagon-Nadelkissen

Dieses Projekt ist ideal für Hexagon-Anfänger. Alle, die sich in der Methode des englischen Papierpatchworks versuchen wollen, können dieses kleine Nadelkissen herstellen. Man wird mit der Technik vertraut und hat schnell ein Ergebnis. (Oder ein Geschenk...)




Du benötigst aus Deiner Restenkiste:

20 Hexagone, in Papier eingenäht. (Meine haben eine Kantenlänge von 2cm)
6 Quadrate, in Papier eingenäht. (Kantenlänge entspricht der Grösse des Hexagons, meine Quadrate haben also die Grösse 2cm x 2cm)


Über das Herstellen der Papierschablonen, das Einnähen der Papiere und das Zusammennähen der Teile erfährst Du alles hier .

Nun folgst Du einfach der Bilderanleitung:

 
 
 
 
 
 
 
Die Papierchen können  für eine spätere Wiederverwendung aufbewahrt werden!
 
Ein anderes Schnell-Projekt ist das:
 
Herzliche Grüsse
Sandra
  
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...