Donnerstag, 28. Februar 2013

Nähpackung Täschli "PY"

Ich habe ein Krimskrams-Täschli aus den Stoffen von Ty Pennington kreiert...
 
 
Das Täschli hat einen Klettverschluss und lässt sich zusätzlich mit einem Knopf verschliessen.
 
 
Darin lässt sich Kosmetika transportieren, aber auch die kleine Hausapotheke, Schmuck oder die Handarbeit. Es bietet natürlich auch viele andere Verwendungszwecke!
 
Das Täschli kann als Nähpackung gekauft werden. In der Packung befinden sich die Stoffe, der Klettverschluss, das Schnittmuster und eine zweiseitige Anleitung, die das Zuschneiden und Nähen genau beschreibt. Selbst besorgen müsst Ihr nur den Knopf und den Nähfaden.
 


Die Packung kostet CHF 23.- / Euro 18.- plus CHF 2.- / Euro 5.- Versand.
Ihr könnt sie direkt bei mir beziehen auf info@samos-naehwerkstatt.ch , oder natürlich im
 
Gute Restwoche und freut Euch auf die wärmeren Temperaturen!
 
Herzliche Grüsse
Sandra
 
 

Samstag, 23. Februar 2013

Frühlings-Bluse, endlich Frühling!

Ich bin ja absolut nicht für den Winter zu begeistern...aber das Gröbste ist überstanden, es kann bald nur noch besser werden!
In der Hoffnung auf baldigen Frühling entstehen in der Nähwerkstatt neue Teile als Inspiration für meine Kunden. Diese Woche habe ich eine Bluse mit Raglanärmeln genäht. Das Material ist ein Gemisch aus Baumwolle, Viskose und Leinen. Es fühlt sich herrlich an!

 
Als Blickfang habe ich einen Einsatz mit dem Stoff Medaillon von Ty Pennington gemacht, ebenso ist der Tunnel für den Gummizug aus diesem Stoff.
 
 
Die Bluse ist in jeder Grösse und Spezialgrösse erhältlich, es gibt sie auch noch in Weiss und Schwarz.
 
Nun wünsche ich Euch allen ein erholsames, schönes Wochenende!
Herzliche Grüsse Sandra
 

Dienstag, 19. Februar 2013

Stoffe von Ty Pennington

Schon vor längerer Zeit habe ich einen Artikel über Ty Pennington gelesen. Bereits da haben mir seine Stoffe zugesagt, musste aber feststellen, dass man sie hier  in der Schweiz fast nirgends bekommt. Ich habe das Ganze dann vergessen, bis ich in München an der Fabric Start wieder über ihn  und seine Stoffe gestolpert bin.
Ty Pennington ist in den USA sehr angesagt, er hat im US-Fernsehen seine eigene Einrichtungssendung. Er ist ein Multitalent als Handwerker und hat sein erstes Geld als Model verdient. Seine Stoffe sind in den Staaten sehr gefragt. Auf dem europäischen Kontinent verkauft er in Holland sehr gut, steht aber sonst im Schatten anderer Designer. Vielleicht liegt es daran, dass seine Stoffe teurer als zum Beispiel die von Amy Butler oder Joel Dewberry sind.

 

Da ich nicht immer ein gute Geschäftsfrau bin und mich viel vom Herz statt vom Verstand leiten lasse...Jedenfalls: Ich habe drei seiner Stoffe eingekauft und möchte sie natürlich auch Euch anbieten.

 1. IVY


2. TAJ

3. MEDAILLON

Die Stoffe sind aus 100% Baumwolle (bedruckt) und 110cm breit. Sie eignen sich für Bekleidung, Patchwork, Kissen, Taschen und vieles mehr! Alle drei Stoffe können perfekt miteinander kombiniert werden.

Wer Interesse hat: Der Meter kostet CHF 28.- / Euro 22.- plus Versand.
Ihr könnt direkt an mich schreiben:  info@samos-naehwerkstatt.ch  . Bitte angeben von welchem Stoff ihr wollt, wieviel und natürlich die Adresse! Oder ihr könnt die Stoffe im Lädchen kaufen.

Ich jedenfalls freue mich darauf, diese Stoffe zu vernähen!
Herzliche Grüsse
Sandra

Sonntag, 10. Februar 2013

Munich Fabric Start

Letzte Woche war ich in München an der Munich Fabric Start, einer grossen Stoffmesse. In grossen Hallen über mehrere Etagen verteilt stellten Stoffhersteller aus aller Welt ihre Stoffe für die Saison Sommer 2014 vor. Eine Etage zeigte nur Knöpfe, Schnallen, Reissverschlüsse und anderes Zubehör.

 
Es gab viel interessantes zu sehen, einiges habe ich für die Nähwerkstatt eingekauft.
 
Geht es nach den Trendvorhersagen, so werden wir im Sommer 2014 alle mit grausig bedruckten Shirts herumlaufen, mit Mustern wie ihr sie unten sehen könnt!
 
 
Also, mein Geschmack trifft das nicht...Das ist mir viel zu bunt!

Die Zeit in München wurde auch genutzt, um die Stoff- und Mercerieabteilung bei Karstadt genau unter die Lupe zu nehmen. Ein grosses Sortiment an Tilda-Stoffen wird angeboten, aber auch die sonstige Auswahl ist riesig. Von einer solchen Auswahl an Knöpfen, Stickgarnen, Stoff und Zubehör in üblichen Kaufhäusern können wir in der Schweiz nur träumen. Allerdings: Ich habe die Schweiz immer für eine Hochpreisinsel gehalten. Die Preise in der Stoffabteilung von Karstadt haben gezeigt (besonders bei Tilda), dass Stoffe in der Schweiz zum Teil billiger gekauft werden können, trotz schwachem Euro.

Mit vielen neuen Eindrücken bin ich nun zurück und freue mich, bis die gekauften Stoffe endlich eintrudeln!

Guter Restsonntag und herzliche Grüsse
Sandra

Dienstag, 5. Februar 2013

Masche oder Schlips nähen

 
 
Kürzlich musste ich im Auftrag Schlipse nähen. Der originale Schlips aus der Herrenbekleidung ist eigentlich ein Band, das angedeutete Formen hat und vom Träger immer neu zur Masche gebunden werden muss.
Ich wollte das den Trägern ersparen, und habe die Schlipse so genäht, dass die Masche fixiert ist und vom Träger nur umgelegt und hinten geschlossen werden muss.
 
Zuerst wird die Masche genäht:
Zwei Stücke zuschneiden, ein Rechteck in der Grösse 11cm x 23cm und ein Quadrat in der Grösse 6cm x 6cm. Wichtig: Die Stücke müssen im schrägen Fadenlauf geschnitten werden!
Die Teile längs zusammenfalten, mit der rechten Stoffseite nach innen. 1cm breit mit Geradstich zusammennähen. Die Nähte leicht auseinander bügeln. Dann die Teile wenden.
 

Das grössere Teil nun zusammenfalten. Die Naht liegt dabei nicht in den Bruchkanten, sondern in der Mitte des Teiles und ist sichtbar. Das Teil nun 1cm breit zusammennähen, wenden. Die Nahtzugabe liegt nun innen, auch die Naht ist aussen nicht mehr sichtbar.


 
Das Teil nun längs zusammen legen, die vorher genähte Naht liegt mittig. In der Mitte eine etwa 1cm lange Naht nähen, gut verriegeln. Wenn das Teil auseinander gefaltet wird, steht nun eine Falte nach oben.
 


 
Das keine Teil wird nun mittig um das grosse Teil geschlungen und an der Rückseite mit Handstichen fixiert. Die Naht am kleinen Teil soll nicht sichtbar sein, ebenso sollte am grossen Teil nun keine Naht mehr zu sehen sein.



 
Die Masche ist nun fertig. Rückwärtig mit einer Broschennadel versehen, könnte sie als Anstecker dienen, oder sie kann direkt an die Tasche, die Mütze oder das Jackenrevers genäht werden.
 
Wer einen Schlips möchte, schneidet nun nochmals ein Teil zu (6cm x 50cm), diesmal jedoch im geraden Fadenlauf. Das Teil längs zusammen legen und 1cm tief mit Geradstich zusammennähen, wenden und bügeln.
An dem so entstandenen Band die Mitte bezeichnen. Das Band nun von Hand an der Bezeichnung auf die rückwärtige Seite der Masche nähen, dabei eine kleine Falte legen.
Nun muss die Halsweite gemessen werden. Das Band entsprechend in der Länge anpassen. Die kurzen Seiten nach innen schlagen und von Hand versäubern.
Der Schlips kann mit einem Haken oder einem Druckknopf geschlossen werden. (Achtung: Die Überlappung in der Weite einrechnen!!)
Meine Schlipse werden ganz unelegant mit Klettverschluss geschlossen, weil sie so in der Halsweite variabel sind. Und wenn das Band des Schlipses ordentlich unter dem Hemdkragen liegt, sollte der Verschluss nicht zu sehen sein.




Wer nicht selbst ein Band herstellen mag, kann die Masche auch auf ein fertiges Band nähen...
 

Gutes Gelingen wünsche ich Euch!
Herzliche Grüsse
Sandra
 
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...