Freitag, 25. Mai 2012

Shirt mit V-Ausschnitt und Bündchenabschluss, Teil 1



V-Ausschnitt steht Frauen mit kurzem Hals besonders gut. Wenn der Ausschnitt grosszügiger gestaltet ist, wirkt der Hals optisch länger. Zudem lassen sich grosse Oberweiten so verkleinern.
Das Nähen dieses Ausschnittes ist nicht schwieriger als ein Rundhalsshirt mit Bündchenabschluss, nur ein kleiner Aufwand mehr ist vonnöten.

Zuerst muss das Schnittmuster gemacht werden:
Übertrage als erstes ein Schnittmuster mit kleinem Rundausschnitt auf einen grossen Bogen Papier. Den Ärmel kannst du weglassen, Du brauchst das gleiche Schnittteil nicht zweimal. Voraussetzung: Das verwendete Schnittmuster hast Du schon einmal genäht und bist sicher, dass es passt!
Nun kannst Du den Ausschnitt an Vorder- und Rückenteil einzeichnen, so wie gewünscht.
Je näher Du auf der Schulter an der ursprünglichen Halslochform bleibst, umso spitzer wird der Ausschnitt. Für einen weniger spitzigen Ausschnitt muss dieser auf der Schulter grösser werden. Die Schulternaht darf aber nicht kürzer als 5cm werden!!
Achte darauf, dass die Ausschnittlinie am Vorderteil leicht zum Armloch hin gerundet ist! Wenn die Linie mit dem Lineal schnurgerade gezeichnet wird, sieht der Ausschnitt später langweilig und bieder aus!

Zeichne nun am Vorderteil vom Ausschnitt auslaufend zum Armloch drei Abnäher mit jeweils 1cm Tiefe. Schneide sie ein und klebe sie zusammen. Eventuelle Ecken am Arm- und Halsloch müssen ausgeglichen werden.
Am Rückenteil vom Halsloch auslaufend zum Saum ebenfalls ein Abnäher mit 1cm Tiefe einzeichnen, einschneiden und zusammenkleben. Ecken ebenfalls ausgleichen.


Messe nun am Vorder- und Rückenteil das Halsloch aus, schreibe das Mass auf das Papier und ziehe davon 10 Prozent ab. Diese neue Mass entspricht der Länge des Bündchens.
Erklärungen zum Bündchen findest Du im Teil drei meiner Anleitung für das Nähen eines Shirts für Einsteiger.

Fertig ist das Schnittmuster! Das Nähen des Ausschnittes erkläre ich im zweiten Teil.

Ganz liebe Grüsse
Sandra


Montag, 14. Mai 2012

Bluse mit Smoke












Von vorne sieht die Bluse nicht spektakulär aus, aber von hinten schon eher. Smoke, im Moment wieder mehr im Trend, finde ich eigentlich noch etwas schönes. So in Handarbeit, wie ich das bei der Bluse gemacht habe, ist es allerdings (und leider) fast nicht bezahlbar.
Die Blusen sind perfekt für alle, die es um die Taille luftig mögen, wie ich. Damit die Bluse die Form nicht verliert, wird die Weite des Smoke's mit Bänder die in der Seitennaht eingenäht und im Rücken geknotet sind, im Zaum gehalten.
Im ähnlichen Stil in verschiedenen Stoffen habe ich vor, für mein Lädchen ein paar Blusen zu produzieren. Hemdblusen und schmale Blusen, relativ einfache ohne zu viel spezielle Extras, sind in der Nähwerkstatt im Moment enorm gefragt.


Sonnige Grüsse!!!
Sandra

Dienstag, 8. Mai 2012

Orchidee gestickt




Ich empfinde Orchideen neben den Rosen als die wunderbarsten Blumen. Ich habe mich von den beiden, die im Moment so herrlich blühen inspirieren lassen und ein Muster für Plattstichstickerei entworfen.
Die Stickereien auf den Fotos sind Muster um zu sehen, wie es gestickt aussieht. Ich muss sagen: Es gefällt mir recht gut! Ich habe vor, das Motiv für Bekleidung zu verwenden. In meinem Kopf habe ich eine genaue Vorstellung...ihr werdet's erfahren wenn etwas daraus geworden ist...
Ganz liebe Grüsse
Sandra

Donnerstag, 3. Mai 2012

Gestrickte und gehäkelte Serviettenringe

Ich musste vorsorgen. Für das nächste Mal.
Da ich nämlich zur Zeit  (und zum Glück) in der Nähwerkstatt sehr gut ausgelastet bin, musste ich während den Ostertagen arbeiten. Wir hatten Gäste zum Essen, da aber meine andere Hälfte Hobbykoch ist musste ich mich um das leibliche Wohl der Gäste nicht sorgen.
Allerdings: Dekorieren ist ja nicht so Männersache, dementsprechend fiel der Tisch karg geschmückt aus. Meine Vorsorge nun: Die Serviettenringe!


Auch für Strickbanausen ganz einfach zu machen.
Einfach 10 Maschen anschlagen und etwa 30cm bis 35cm lang glatt rechts stricken.
Dann mit der Häkelnadel Fransen einziehen und "frisieren", Blümchen häkeln und mit einem Knopf befestigen, fertig!
Für ein bisschen Struktur habe ich zum rosa Garn einen weissen Faden mit gestrickt.



Die guten Teile warten nun auf ihren Einsatz, wenn sie zusammen mit Grossmutters Erbstücken, dem Silberbesteck und denn Leinenservietten mit Hohlsaum, in Einsatz kommen dürfen. Die bessere Hälfte meint zwar, dass er sich an keinen Tisch mit Blümchentischdecke setzt...Aber abwarten, je nach Gäste.... :-)))

Man könnte natürlich noch ein kleines Namensschildchen anbringen und die Ringe als Gastgeschenk mit nach Hause geben....so als Idee...


Sonnige Grüsse
Sandra
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...